Zum Inhalt springen

Rückblick auf die Auftaktveranstaltung 2017

Am 23. Februar 2017 fand die Auftaktveranstaltung des Technikerpreises 2017 in Roßwein statt. 

Der Schirmherr des renommierten Wettbewerbes, Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags, betonte in seinem Grußwort, dass gerade mittelständische Unternehmen von den Qualifikationen Staatlich geprüfter Techniker profitieren. 

„Techniker werden händeringend gesucht, schließlich sind sie, dank ihrer praxisnahen Ausbildung und den betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, das perfekte Bindeglied zwischen Meister und Ingenieur“, so der Landtagspräsident. „Ihr Platz ist im mittleren Management und genau diese Ebene ist entscheidend für den Erfolg der Wirtschaft.“ Außerdem verwies er darauf, dass diese Ausbildung dafür sorgen kann, den Fachkräftemangel zu beheben. Denn „trotz der großen Zuwanderung der letzten Jahre, wird sich an diesem Zustand nichts ändern. Wer daran glaubt, sitzt einer Illusion auf.“

Zum 8. Mal können alle Schulen, die „Staatlich geprüfte Techniker“ ausbilden, bis zum 16. Juni 2017 (13 Uhr) die besten Abschlussarbeiten ihrer Schülerinnen und Schüler in den  Bereichen Elektrotechnik, Bautechnik, Maschinentechnik oder einer freien Kategorie wählen und einreichen. Aus diesen kürt eine Fachjury vier Gewinner, die zur Preisverleihung am 23. Juni 2017 (ab 10 Uhr)  während einer Festveranstaltung geehrt und mit einem Preisgeld ausgezeichnet werden.

Mit der Ausschreibung des Technikerpreises soll das Interesse von jungen Menschen für diese Fachschulausbildung geweckt werden.

Der Technikerpreis ist eine Initiative der DPFA Akademiegruppe. Gemeinsam mit den Projektförderern der Initiative Südwestsachsen e.V., der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und dem Landesverband Sachsen des BVMW wurde die Arbeitsgemeinschaft „Technikerpreis“ 2009 gegründet, an der sich inzwischen 16 Fachschulen aus ganz Sachsen beteiligen.